News

Acronis True Image 2014


Veröffentlicht von MOS-Computer GbR am 30.08.2013

Acronis hat am 28.08.2013 für Heim- und Privatanwender sein aktuelles True Image 2014 vorgestellt.

 

Die wichtigsten Neuerungen aus unserer Sicht:

 

Da Acronis eine amerikanische Firma ist, ist das Thema Cloud natürlich sehr wichtig. Wir sehen das etwas skeptischer.

Daher hier die aus unserer Sicht weniger interressanten Neuerungen:

Ob die Cloud in Deutschland bei Diskussionen über Abhörskandale und Volumenlimits auf lange Sicht gesehen überhaupt noch eine Chance haben wird, muss sich erst noch weisen. Und selbst dann muss man sich immer auf die Versprechen der Anbieter verlassen, von wegen alles sei sicher...

 

Eine Testversion von Acronis True Image 2014 können Sie über obigen Link herunterladen.

 

 

PS - Eine ganz persönliche Note am Rande:

Der Trend der Hersteller, ihre neuen Versionen (versehen mit einer Jahreszahl) möglichst früh vorzustellen, hält offensichtlich allgemein an. Wir haben nicht mal September, dafür gibt es schon die Version 2014. Noch früher war dieses Jahr G Data dran, die Ihre 2014er Produkte schon im Sommer auf den Markt gebracht haben. Auch Kaspersky hat in den letzten Tagen schon seine 2014er Releases vorgestellt. Scheinbar haben die Hersteller alle das Gefühl, man müsse möglichst früh eine Version mit einer neuen Jahreszahl veröffentlichen, um mit den Mitbewerbern mithalten zu können. Vermutlich bekommen wir irgendwann im Januar eines Jahres dann direkt die Version mit der Versionsnummer für das nächste Jahr, weil das halt so sein muss.

Als es noch Versionsnummer gab, war das nicht ganz so schlimm, bzw. auffällig. Obwohl, seitdem Mozilla und Google begonnen haben, bei Ihren Browsern immer komplette Versionsschritte zu veröffentlichen, obwohl die Änderungen teils nur minimal sind, ist auch diese Aussage fast hinfällig. Soll es für den Kunden wirklich einfacher sein, wenn er im Jahr acht oder mehr neue Vollversionen erhält statt sinnigere Revisionen? Bei dem ganzen Zahlengewirr wäre das sicher auch nicht schwerer zu merken.

Aber nun gut, da gilt "grösser ist besser", sollten die Hersteller allesamt zukünftig besser noch grössere Sprünge machen. Vielleicht wäre Microsoft gut beraten Windows 8.1 (aka Blue) nicht als solches zu betiteln, so dass es nicht nur wie ein popliges Update für Windows 8 aussieht. Vielleicht sollte Microsoft zwischendurch auch mal wieder zu Jahreszahlen wechseln: Windows 2014 - das zeigt doch gleich viel mehr Grösse!

 

 

 

Verwandte Themen:



Zurück

^TOP^