News

Der Patchday ist tot, lang lebe der Patchday!


Veröffentlicht von MOS-Computer GbR am 14.09.2016

Lieber Patchday,

 

wir werden dich vermissen! Konnte man sich über Jahre auf dich verlassen, dass du einem zum zweiten Dienstag im Monat ab 19:00 Uhr, Massen von Updates für verschiedene Produkte liefertest, die, mal mehr, mal weniger, gut liefen, so möchtest du jetzt mit dieser Tradition brechen!

Hast du uns bis dato eine Liste mit diversen Einzelupdates präsentiert, aus denen wir auswählen, oder bei Bedarf sogar ablehnen durften, so machst du demnächst alles anders. Ab Oktober willst du uns für Windows 7 und Windows 8.1, sowie die jeweiligen Server-Systeme, nur noch komplette Monthly RollUp Pakete zur Verfügung stellen, wie wir das schon von Windows 10 her kennen.

Deine Schöpfer haben das so beschlossen und hoffen, dass sich so die Patchlevel Fragmentierung eindämmen lässt.

Ich, als Autor dieser Zeilen, finde das leider weniger schön und mag es weniger, wenn man mit Traditionen bricht. Zwar hat man meist eh immer den kompletten Schwung eingespielt. Es gab aber auch Moment, wo man bewusst ganz froh war, dass man sein "Glück" auswählen konnte.

Ich kann die Bestrebung seitens Microsoft schon verstehen. Allerdings hätte ich mir gewünscht, dass für Windows 7, Windows 8.1 und die jeweiligen Server Versionen alles beim Alten bleibt. Windows 10 zeigt ja leider, dass das neue System auch nicht soooo ganz ohne ist.

Und wie immer auch keine Regel ohne Ausnahme: Der Flash Player (schade, das dieses übel in das System eingebunden wurde) und vorerst auch Patches für die .NET Frameworks bleiben wohl erst mal beim alten Modus.

Positiv sei noch anzumerken, dass der Windows Update Katalog zukünftig ohne ActiveX auskommen soll und man ihn dann mit jedem Browser nutzen kann (das war bisher ja dem IE vorbehalten).

 

Wir werden sehen, wohin die Reise geht.... und offensichtlich muss jede Tradition mal zu einem Ende kommen.

 

 

 

Verwandte Themen:

 

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren:



Zurück

^TOP^