News

Lifebook A-Serie WLAN Probleme


Veröffentlicht von MOS-Computer GbR am 18.03.2013

 

 

Die in der Fujitsu Lifebook A-Serie verbauten WLAN Module haben sich nach unserer Erfahrung teilweise als problematisch erwiesen. Insbesondere in Verbindung mit Draytek Routern sind wir hier im Laufe der Zeit auf das ein oder andere Problem gestossen. Diese können je nach Modell und Setting natürlich anders auftreten und ggf. gelöst werden.

Hier eine kleine Übersicht für mögliche Lösungen. Allerdings hat sich gerade das Centrino Wireless N1030 Modul, das im Lifebook A531 verbaut wurde, als sehr zickig erwiesen. Wie auch in anderen Berichten zu lesen ist, handelt es sich hier um das vielleicht schlechteste WLAN Modul, das jemals von Intel entwickelt wurde.

Das Intel Centrino Wireless N2230 Modul, das im A532 verbaut ist, hinterlässt da schon einen deutlich besseren Eindruck.

 

Hier ein paar Möglichkeiten, der Probleme Herr zu werden:

 

1. Andere Treiber ausprobieren

Hierbei gilt, nicht immer nur zum aktuellsten Treiber zu greifen, manchmal führen auch ältere Treiber zum gewünschten Erfolg!

 

2. WLAN n-Modus deaktivieren

Schalten Sie, wenn keine stabile Verbindung zu Stande kommt, den WLAN n-Modus ab und geben Sie z.B. den g-Modus fest vor. Zwar geht Ihnen dadurch jede Menge Bandbreite flöten, dafür bekommen Sie aber ggf. eine stabile Verbindung!

 

3. Kanalbandbreite ändern

Bei der A-Serie ist in aller Regel die Kanalbandbreite auf 20MHz voreingestellt. Dies kann z.B. dazu führen, dass zwar eine Verbindung hergestellt wird, aber keine Daten durch das WLAN gehen. Stellen Sie in diesem Fall die Bandbreite auf automatisch.

 

4. WLAN n-Modus aktivieren

Manchmal hat es auch schon geholfen, den WLAN n-Modus explizit zu aktivieren und ggf. fest vorzugeben. Einfach ausprobieren!

 

5. WLAN Modul tauschen

Wenn partout keine stabile Verbindung zustande kommen möchte, oder die Verbindung immer wieder abreisst, oder der Durchsatz einfach nur unterirdisch ist, hilft ggf. nur noch, das WLAN Modul auszutauschen. Dies ist zwar die rabiateste Methode, aber vermutlich auch die, die den meisten Erfolg verspricht (besonders wenn ein N1030 Modul verbaut wurde). Da das WLAN Modul eine Mini-PCI Karte ist, lässt sich der Austausch in aller Regel recht einfach vornehmen.

Wir haben mit einem Intel Centrino Advanced-N 6235 Modul sehr gute Erfahrungen gemacht. Nach dessen Einbau waren wir alle Probleme los. Diese Module können Sie für z.B. unter 30 Euro im Handel beziehen.

Schrauben Sie nach Bezug des Moduls einfach Ihr Notebook auf, entfernen Sie die Antennenkabel (Anschlüsse merken!) vom alten Modul und bauen Sie dieses aus. Installieren Sie danach das neue Modul und montieren Sie wieder die Antennenkabel. Installieren Sie danach aktuelle Treiber. Natürlich alles auf eigene Gefahr und Verantwortung! Danach sollten Sie aber ein perfekt funktionierendes WLAN Modul haben.

 

 

 

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren:



Zurück

^TOP^