News

Mainboard Pufferbatterie


Veröffentlicht von MOS-Computer GbR am 04.11.2015

Manchmal sind es die kleinen Dinge im Leben, die einen erst mal auf die Suche gehen lassen.

 

Folgende Situation:

 

PC lief am Vortag noch ohne Probleme. Am nächsten Tag möchte man ihn wieder einschalten und es tut sich - genau - nichts. Alle Kabel etc. sind korrekt angeschlossen, der Sitz aller Stecker überprüft und eine Sichtprüfung der Komponenten ergibt auch keine Auffälligkeit. Aber: Der PC will einfach nicht an gehen.

 

Sollte man einen 0-Watt PC von Fujitsu haben, gibt es hier noch eine Besonderheit:

Am Netzteil gibt es einen "Notschalter", mit dem man den PC einschalten kann, wenn es sich über den normalen Powerknopf nicht starten lässt. In ganz seltenen Fällen, muss man tatsächlich zu diesem Trick greifen.

 

In unserem Fall waren es tatsächlich einige (ältere) 0-Watt PCs von Fujitsu. Diese zeigten immer das gleiche Symptom:

Am Vortag liefen sie noch problemlos, am nächsten Tag wollten sie sich nicht mehr einschalten lassen. Betätigt man den "Notknopf", so lief das System für ca. 5 Sekunden an, schaltet sich danach wieder ab und es ging nichts mehr.

 

Des Rätsels Lösung:

Die Pufferbatterie! Einen neuen Kraftspender eingesetzt und alles lief wieder wie es soll. Kleine Ursache, grosse Wirkung!

 

 

 

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren:



Zurück

^TOP^